Vanguard News Network
VNN Media
VNN Digital Library
VNN Reader Mail
VNN Broadcasts

Old March 17th, 2015 #1
Alex Linder
Administrator
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 45,373
Blog Entries: 34
Alex Linder
Default The Verbal War in Germany

The Leninism in Our Language
Posted on March 14, 2015 by Baron Bodissey

Forward! With Lenin and Obama

The following essay appeared last month at the German site Junge Freiheit. Many thanks to JLH for the translation:

The Leninism in Our Language
February 24, 2015

Even though the immigration-critical PEGIDA has recently been weakened, this much is still clear: The cracks in the wall of the leftist opinion cartel are becoming larger. If you should ask why this has taken so long, part of the answer must be the daily manipulation of language. In The Black Book of Communism, Stephane Courtois opines that an “essential characteristic of Leninism” is “the manipulation of language, the decoupling of words from reality.” It is no different today, even if Leninism is history here. The manipulation occurs primarily through the awakening of unconscious associations that lead down false trails.

The most important pillar in support of the present system of linguistic manipulation is the leftist manipulation of the concept “politically rightist.” By establishment of the permanent suggestion that “rightist” is a synonym for “right extremist,” or at least as a synonym for xenophobia, 50% of those people who have an opinion are defamed. While in other countries it is accepted that a democratic right is just as legitimate as a democratic left, here in Germany only half a democracy is maintained — left and middle are allowed, but right is forbidden.

Thought Streams Direct Toward Reputable or Disreputable

“Thinking Afresh from the Left,” is the title of a book by SPD party chief Sigmar Gabriel. It would be unthinkable for Angela Merkel to publish a book titled “Thinking Afresh from the Right.”[1] And so, it is all too easy for someone who insists on sovereignty and identity, defends the mother-father family or has problems with multicultural social romanticism to be seen as suspicious. The concept “right” triggers false associations of the “far right.” This sends most citizens into a state of shock, so that they don’t even dare to ask the right questions.

In fact, in other areas there is a plethora of concepts in political speech which direct thoughts and declare from the outset which opinions are “respectable” and which are not. And it is always the leftist opinion that is respectable. For instance, with climate change. For years, people who dared to doubt the theory of man-made climate change were stigmatized as “climate deniers.” Of course, there are good arguments for these doubts, but the phrase “climate denier” inspires subconscious associations with “Holocaust denier” so that citizens just don’t want to think about that.

“Energy Turnaround” — A Red-Green Propaganda Concept

Also worthy of note is that execrable propaganda phrase “energy turnaround” [Enegiewende] whose propaganda significance is no longer even noticed, because we are used to it. The phrase is used to place the mad project of decommissioning all atomic energy facilities on the same pedestal as the peaceful revolution in the GDR. Anyone who is against the “Energiewende” is, ipso facto, a communist.[2] After that, who would want to express doubts about this political, energy experiment?


The history of ideas by Paul Hockenos in the Zeit is also significant, where we learn that the “Wende” concept was taken up in the course of the 1980s “by the Greens, various grass-roots movements and alternative press like taz.“ It took on additional significance in 2002, when the environmental ministry of the Red-Green federal government held a symposium of experts, with the title “Energy Turnaround — Getting Out of Atomic Energy and Protecting the Environment.” This propaganda idea was later taken over by Angela Merkel. The Black-Yellow parties [CDU/CSU and FDP — Free Democrats] accommodated themselves to this leftist opinion complex — not only to the content, but to the smallest linguistic details And so begins the intellectual capitulation.

A Liar Language for a Leftist Liar Republic

Currently, the phrase “Putin whisperer” [Putin-versteher] is extremely popular. This phrase is intended to evoke subconscious associations with the phrase “lady whisperer.” [Frauensversteher] The sub-conscious message: Anyone who is not seeing the Ukraine crisis through tunnel-vision Western glasses is an unmanly, feeble wimp. But an uncritical view of Putin is just as false as the Western view. The manipulative phrase, “Putin-whisperer” can cut not only against willfully blind Putin disciples, but also against those who have distanced themselves, in order to achieve a sober understanding of the Russian perspective.

Recently, this phrase has a linguistic echo — “PEGIDA whisperer”. In this case, too, the combative phrase is used to hinder decidedly non-left, e.g., rightist ways of thinking. The rubric, “whisperer” is only used for those groups of people who do not fit into the politically correct opinion cartel — for Putin, PEGIDA or AfD. It is no coincidence that we never hear of “Occupy whisperers,” “Gysi whisperers” [3] or “Antifa whisperers.”

We have not only a “liar press” [4], but a liar’s language. When even CDU and FDP politicians speak of “fellow citizens” instead of just “citizens,” it is a clear sign that we are living in a leftist liar’s republic.

Notes:

1. Translator’s note: But not for the reason implied by the author!
2. See the comment by Elisabeth on GoV’s FINDING PEGIDA: ”Die Wende” refers to what went on in Dresden and all of the GDR in 1989, i.e. the turning towards democracy.
3. Gregor Gysi — attorney and membr of the political party The Left.
4. Said frequently, especially at PEGIDA Dresden.

http://gatesofvienna.net/2015/03/the...-our-language/
 
Old March 31st, 2015 #2
Samuel Toothgold
Charachature incarnate
 
Samuel Toothgold's Avatar
 
Join Date: May 2014
Location: Already in accordance with the future Repulsive Tapir Avatar Mandate
Posts: 4,068
Samuel Toothgold
Default "Polyamorie": "Poly" of Greek origin and "Amorie" (Amore - Love) a Latin-based perversism - A disguise for an efeminate male masturbatory?:

https://www.google.nl/search?q=badis...l%3B683%3B1024

http://www.badische-zeitung.de/liebe...-90293680.html

Quote:
Polyamorie – Liebesbeziehungen mit mehreren: Klappt das?

Christopher Gottwald führt mehrere Liebesbeziehungen gleichzeitig – ohne untreu zu sein. Das ist das Konzept polyamorer Partnerschaften. Darüber spricht er in Freiburg – und vorher mit der BZ.


Polyamorie bedeutet, gleichzeitig mehrere Menschen lieben zu können und Beziehungen mit ihnen einzugehen. Das Kunstwort aus dem griechischen "poly" (mehrere) und dem lateinischen "amor" (Liebe) kursiert seit den frühen 1990er Jahren. Es soll polyamore Partnerschaften gegen frühere Formen nicht-monogamer Beziehungen abgrenzen. Über die Unterschiede, Freiheiten und Verpflichtungen in Partnerschaften jenseits der Zweierbeziehung sprach Jürgen Schickinger mit Christopher Gottwald vom Polyamoren Netzwerk.

BZ: Herr Gottwald, worin unterscheidet sich Polyamorie von "freier Liebe" oder "offenen Beziehungen"?

Gottwald: Polyamorie legt den Fokus darauf, dass die Beteiligten von allen Beziehungen wissen, damit einverstanden sind und offen und ehrlich darüber reden. Liebe und andere Gefühle, Ehrlichkeit und Vertrauen haben einen hohen Stellenwert. Das schließen "freie Liebe" und "offene Beziehungen" nicht zwangsläufig mit ein.

BZ: Gibt es verschiedene polyamore Beziehungsformen?

Gottwald: Ja, sie bewegen sich zwischen zwei Polen. Auf der einen Seite stehen in sich geschlossene Beziehungen aus drei, vier oder mehren Personen. Den zweiten Pol bilden Netzwerke – Menschen mit Partnerinnen oder Partnern, die weitere Beziehungen haben. Dazwischen sind alle Konstellationen möglich – wie offene Trios, Hauptpartnerschaften mit Nebenbeziehungen und so weiter.

BZ: Wie verpflichtend sind polyamore Beziehungen?

Gottwald: Polyamorie stellt individuelle Freiheit nicht über Verbindlichkeit. Jede Person soll darin den eigenen, ganz persönlichen Weg finden, und das in Verbundenheit mit anderen Menschen. Das geschieht über respektvollen Umgang und gemeinsame Absprachen, die den Bedürfnissen aller Beteiligten gerecht werden. Das kann bedeuten, ein Haus gemeinsam abzubezahlen oder Kinder gemeinsam zu erziehen. Genauso kann es heißen, sich jeden Montagabend zum Reden zu treffen. Oder ein Partner sagt, "Wenn du noch einen zweiten Partner hast, wünsche ich, dass du höchstens zwei Nächte pro Woche dort verbringst". Solche Verabredungen ermöglichen es auch, sich langsam in ein polyamores Leben einzugewöhnen.

BZ: Wie kamen Sie zur Polyamorie?

Gottwald: Ich habe mit 19 Jahren angefangen, die Monogamie zu hinterfragen und nach meiner eigenen Partnerschaftsform zu suchen. Die passende Frau habe ich erst zehn Jahre später gefunden. Wir haben zusammen gelebt und gemeinsam die Kinder aufgezogen, die wir beide mit in die Beziehung gebracht haben. Irgendwann wollten wir mehr Distanz und es war herrlich zu merken, dass wir deswegen unsere Beziehung nicht beenden müssen. Gemeinsam haben wir Polyamorie erforscht und dabei sowohl Freiheit als auch Verbundenheit entdeckt. Heute wohne ich in Berlin und genieße den tiefen Kontakt zu mehreren geliebten Menschen, die ich manchmal alleine und manchmal zu mehreren treffe.

BZ: Konflikte wegen Eifersucht oder andere Krisen gab es nie?

Gottwald: Doch, die treten immer wieder auf, und die gab es auch bei mir. Wichtig ist, wie wir damit umgehen. Die gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg ist da ein wunderbares Werkzeug. Dabei geht es darum, mit anderen das Bedürfnis hinter einem Gefühl zu entdecken. So kommen wir immer mehr dahin, ohne Schuld, ohne "Richtig" und "Falsch" zu leben! Für mich sind Gefühle Geschenke, die mich auf etwas hinweisen. Wenn ich andere verantwortlich mache, wird sich mir das Geschenk nicht eröffnen. Wenn ich aber danach suche, was dahinter steckt, begebe ich mich auf eine Forschungsreise zu mir selbst. Wieso bin ich wütend oder eifersüchtig darüber, dass sich der andere gewisse Freiheiten nimmt? Wovor habe ich Angst?

BZ: Halten Sie so einen Umgang mit Konflikten in Zweierbeziehungen für unmöglich?

Gottwald: Nein, aber monogame Beziehungen stoßen schnell an ihre Grenzen, wenn erotische Gefühle oder Liebesbeziehungen zu Dritten dazu kommen. Dabei passiert es fast immer irgendwann. Mehr als die Hälfte der Menschen, die treu sein wollen, waren schon mal untreu. Unausgesprochenes und Lügen lösen meist sehr starke Spannungen aus. Polyamorie heißt, der Realität ins Gesicht zu schauen! Ich finde es wahnsinnig erleichternd, ehrlich mit anderen umzugehen und die Freiheit zu haben, mein Leben zu leben.

BZ: Sind Konflikte mit mehreren Bezugspersonen nicht anstrengender als mit nur einer?

Gottwald: Durchaus, polyamore Beziehungen sind sehr kommunikationsintensiv. Ich kann mich nicht dauernd mit zig Leuten austauschen. Da gibt es sicherlich Grenzen. In polyamoren Beziehungen ist Vieles im Fluss. Auch halten Gefühle ja nicht ewig. Wo meine Grenzen liegen, muss ich selbst erforschen. Als Ergebnis sind selbst monogame Beziehungen nicht ausgeschlossen. Genauso steckt aber viel Potenzial in polyamoren Beziehungen. Sie führen zu einer so enormen Tiefe, dass sie nicht einfach schnell wieder erledigt sind.

BZ: Wie erleben Sie, dass andere Menschen auf polyamore Beziehungen reagieren?

Gottwald: Nur selten reagiert jemand auf die Idee der Polyamorie mit Unverständnis. Die meisten sind offen und interessiert, sagen aber zum Beispiel: "Für mich kann ich mir das nicht vorstellen."

BZ: Wurden Ihre Kinder nie wegen der Beziehung ihrer Eltern geneckt?

Gottwald: In der Grundschule war das gar kein Thema. Erst mit Beginn der Pubertät ging den Kindern auf, "Ui, das ist aber ganz schön unnormal!". In dieser Zeit mussten sie sich schon einmal komische Kommentare von anderen anhören. Dass ich über so etwas "schrecklich Unnormales" auch noch Vorträge halte, war für sie auch nicht ganz einfach. Aber wir haben immer wieder darüber gesprochen. Grundsätzlich war es für sie völlig okay, dass wir so leben. Ich denke, es wird für sie einfacher sein, Beziehungen so zu leben, wie sie es möchten.

BZ: Wie viele Menschen in Deutschland leben polyamor?

Gottwald: Das lässt sich schwer sagen. Wahrscheinlich gibt es viele Menschen mit polyamoren Beziehungen, die gar nicht wissen, dass es dafür einen Begriff gibt. Ich habe selbst fünf Jahre so gelebt, bevor ich das Wort Polyamorie entdeckt habe. Das Interesse steigt auf jeden Fall: An Treffen des Polyamoren Netzwerks können maximal 120 Personen teilnehmen. Nach den Ankündigungen hat es vor wenigen Jahren noch ein, zwei Wochen oder länger gedauert, bis wir ausgebucht waren. Heute sind die Listen nach drei Tagen voll.

BZ: Gibt es bestimmte Gruppen von Menschen, die sich für Polyamorie interessieren?

Gottwald: Es sind Menschen, die bewusst leben und etwas Neues wagen. Zu unseren Treffen kommen Menschen aus fast allen Schichten und Altersklassen, mit und ohne Behinderungen, homo-, hetero- und bisexuelle Menschen und so weiter. Die Treffen sind eine Feier der Vielfalt. Mich hat es beglückt, als ich 2010 zum ersten Mal teilgenommen habe. Daraufhin habe ich begonnen, Vorträge, Workshops und Einzelberatungen zu dem Thema zu geben. Damit bin ich mittlerweile so beschäftigt, dass ich meinen Beruf als Schauspieler und Regisseur aufgegeben habe.

Info

Christopher Gottwald
Der 43-Jährige ist Medienbeauftragter des Polyamoren Netzwerks e. V. In Freiburg wird er am 28. September, 19 Uhr, im E-Werk, Eschholzstraße 77, den Vortrag "Polyamorie – wenn die Liebe fließt" halten. Die Veranstaltung findet im Anschluss an den Workshop "Ehrlichkeit & Heilung in Liebe & Sexualität" statt, den Gottwald mit der Freiburger Bewusstseinscoachin und Körpertherapeutin Karin Frohn leitet.

Polyamores Netzwerk
Das Polyamore Netzwerk (PAN) ist im gesamten deutschsprachigen Raum aktiv. Es veranstaltet überregionale Treffen in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Der Verein informiert über Polyamorie und setzt sich für den Abbau von Vorurteilen dagegen ein. Er hat 140 Mitglieder und existiert seit 2008. Weiter Informationen zum Netzwerk im Internet unter www.polyamory.de
An honest phrase for what this entity labels would be a "Submissive, formality-based open relationship". You don't need to read the halftruths this entity utters. What it truly is is written on it's face. It doesn't look like purely plutonic relations or even homosexuality in the form of anal penetration from one or more of the female member's male partners or even strap-onery and simultaneous controlled strangulation are ruled out:

__________________
youtube.com/watch?v=-EDJRcwQvN4 youtube.com/watch?v=S0lxK5Ot5HA
youtube.com/watch?v=HFv92Lc8FXg

Last edited by Samuel Toothgold; April 1st, 2015 at 02:36 AM.
 
Old April 2nd, 2015 #3
Samuel Toothgold
Charachature incarnate
 
Samuel Toothgold's Avatar
 
Join Date: May 2014
Location: Already in accordance with the future Repulsive Tapir Avatar Mandate
Posts: 4,068
Samuel Toothgold
Default The word "Genocide" banned, to appease obstertic invasive country - Excuse given, "Together against ISIS", despite Turkey ISIS financial hub with deliberate porous border:

http://www.zeit.de/politik/deutschla...destag-tuerkei

http://www.pi-news.net/2015/04/groko...t-voelkermord/

Quote:
...befürchtet man dort, dass der Affront gegenüber der Türkei zu einem ungünstigen Zeitpunkt käme. Im Juni stehen dort Wahlen an. Außerdem wird die Türkei als Partner im Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) benötigt...
__________________
youtube.com/watch?v=-EDJRcwQvN4 youtube.com/watch?v=S0lxK5Ot5HA
youtube.com/watch?v=HFv92Lc8FXg
 
Old May 11th, 2015 #4
Samuel Toothgold
Charachature incarnate
 
Samuel Toothgold's Avatar
 
Join Date: May 2014
Location: Already in accordance with the future Repulsive Tapir Avatar Mandate
Posts: 4,068
Samuel Toothgold
Default A self-called "expert" on child psychology attempts proliferating Child Embarassment Prohibition conducted by older peers and fellow classmates.

Like the abolition of cash which has been around, in some form or another, for thousands of years, a natural mechanism which is important in cementing a functioning society is about to get added to the list of other artificial initiatives such as "integration" and "Inklusion":

https://www.google.nl/#q=monika+wier...esch%C3%A4mung

Quote:
...Welche Auswirkungen Beschämung (durch Erwachsene oder andere ... Mai, 20 Uhr, von Pädagogin Monika Wierlacher-Engelhardt, die bei der...
http://www.ehe-familie-freiburg.de/h...t=1&tid=992562

Quote:
...Gefühle von Scham und Beschämung und der Umgang mit ihnen haben eine besondere und komplexe Bedeutung für die Entwicklung von Kindern...

...An diesem Abend wird aufgezeigt, wie Eltern und Erziehende durch Anerkennung und Achtung die Würde der Kinder schützen und diese vor Beschämung bewahren können...
__________________
youtube.com/watch?v=-EDJRcwQvN4 youtube.com/watch?v=S0lxK5Ot5HA
youtube.com/watch?v=HFv92Lc8FXg
 
Old June 10th, 2015 #5
Samuel Toothgold
Charachature incarnate
 
Samuel Toothgold's Avatar
 
Join Date: May 2014
Location: Already in accordance with the future Repulsive Tapir Avatar Mandate
Posts: 4,068
Samuel Toothgold
Default Major Stuttgarter newspaper required to prove non-guilt over word-in-mouth-twisting, possibly "defaming" Supreme Court with alleged "neo-Nazi insinuation":

http://www.pi-news.net/2015/06/stutt...r-vor-gericht/

Quote:
...Beide haben gegen diese faktisch widersinnige und üble Verleumdung, die im völligen Gegensatz zu ihrer Gesinnung, ihrem Handeln und Auftreten steht, Klage eingereicht. Am kommenden Donnerstag, den 11. Juni findet um 15:30 Uhr vor dem Landgericht Stuttgart die Verhandlung statt...
The controversial article:

http://www.stuttgarter-zeitung.de/in...6f82ecd7a.html

Quote:
...Mehrfach traten in Karlsruhe bekannte Neonazis wie „Michael Mannheimer“ (alias Karl-Michael Merkle), ein rechtsradikaler Blogger und ausgewiesener Islamhasser, oder Michael Stürzenberger, von der rechtspopulistischen Kleinpartei „Die Freiheit“, auf...
__________________
youtube.com/watch?v=-EDJRcwQvN4 youtube.com/watch?v=S0lxK5Ot5HA
youtube.com/watch?v=HFv92Lc8FXg
 
Old June 26th, 2015 #6
Samuel Toothgold
Charachature incarnate
 
Samuel Toothgold's Avatar
 
Join Date: May 2014
Location: Already in accordance with the future Repulsive Tapir Avatar Mandate
Posts: 4,068
Samuel Toothgold
Default Get this! Now, they've invented "Sexual Minority". Expect to witness the Inklusive Prybar wedge in between:

https://www.badische-zeitung.de/sued...106319777.html

Quote:
"Darauf haben die Menschen ein Recht"

Land legt Plan zur Gleichstellung sexueller Minderheiten vor.


STUTTGART. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat den grün-roten Aktionsplan zur Gleichstellung sexueller Minderheiten, den das Kabinett am Dienstag beschlossen hat, gegen Kritik verteidigt. Der Grünen-Politiker wandte sich insbesondere gegen den Vorwurf von CDU-Landtagsfraktionschef Guido Wolf, mit dem Konzept werde der gesellschaftliche Zusammenhalt gefährdet. "Es ist genau umgekehrt", sagte Kretschmann. Eine Gesellschaft könne nur zusammengehalten werden, wenn Minderheiten nicht diskriminiert, sondern geachtet würden. Dieser Auftrag leite sich auch aus der Verfassung ab. "Darauf haben die Menschen schlichtweg ein Recht."

Das Kabinett beschloss den Aktionsplan aus dem Haus von Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD). Er soll unter der Überschrift "Für Akzeptanz und gleiche Rechte" Benachteiligungen in allen Lebensbereichen für Menschen abbauen helfen, die unter den Begriffen lesbisch, schwul, bisexuell, transsexuell, Transgender, intersexuell und queer zusammengefasst werden. Das Kürzel für diese Gruppen – LSBTTIQ – wird daher in den Amts-, aber auch Schulstuben in Südwesten bekannter werden.

Sozialministerin Katrin Altpeter (SPD), deren Haus die Federführung für den Aktionsplan hatte, erhofft sich einen weiteren Schritt "hin zu einer toleranten, bunten, vielfältigen Gesellschaft". Eine Onlinebefragung habe ergeben, dass LSBTTIQ-Menschen (ihre Zahl wird im Land auf bis zu einer Million geschätzt) zum Teil schweren Diskriminierungen ausgesetzt seien. Für die Umsetzung des Aktionsplans, der im Vorfeld zu heftiger Kritik vor allem aus dem protestantisch-pietistischen Lager geführt hatte, stehen 2015 und 2016 eine Million Euro im Landeshaushalt zur Verfügung.

Alle Altersgruppen sollen durch Aufklärung und Hilfsangebote erreicht werden. Unter anderem sollen professionelle Beratungsmöglichkeiten für Betroffene entstehen. Akteure in Pflege- und Behinderteneinrichtungen sollen für das Thema sensibilisiert werden. Die Kompetenz bei Polizei und Justiz für die Problematik soll gestärkt werden. Zu den Zielen zählt auch die "Schaffung einer diskriminierungsfreien Arbeitswelt." Dabei verpflichtet sich die Landesregierung gegenüber dem landesweiten Netzwerk LSBTTIQ, die bestehende Zusammenarbeit "über die Legislaturperiode hinaus" zu sichern, um den Aktionsplan weiterzuentwickeln.

Außer dem Netzwerk waren bei der Mitarbeit am Aktionsplan im Beirat alle vier Landtagsfraktionen eingebunden. Auch die kommunalen Landesverbände, die Liga der freien Wohlfahrtsverbände, die Aidshilfe sowie das Landesgesundheitsamt waren vertreten, nicht aber die Kirchen. Ähnliche Aktionspläne gibt es Sozialministerin Altpeter zufolge bisher schon in den Ländern Berlin, Bremen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

CDU-Spitzenmann Wolf kritisierte, der Aktionsplan sei ohne Augenmaß und Rücksicht geschrieben. Wolf warf Grün-Rot auch mit Blick auf den kommenden Bildungsplan generell vor, sexuelle Fragen in der öffentlichen Debatte zu betonen. "Vielleicht gehört es zum Respekt vor der Identität eines jeden Einzelnen, höchstpersönliche Themen wie die Sexualität wieder mehr ins Private zu verlagern", gab er zu bedenken.
__________________
youtube.com/watch?v=-EDJRcwQvN4 youtube.com/watch?v=S0lxK5Ot5HA
youtube.com/watch?v=HFv92Lc8FXg
 
Old June 30th, 2015 #7
Samuel Toothgold
Charachature incarnate
 
Samuel Toothgold's Avatar
 
Join Date: May 2014
Location: Already in accordance with the future Repulsive Tapir Avatar Mandate
Posts: 4,068
Samuel Toothgold
Default Abuse of the term "Refugees" exposed, through holding both the so-called with the actual up to the light:

http://www.pi-news.net/2015/06/der-g...htlingsbetrug/

Quote:
...Die Eltern hatten kein Geld, um Fluchthelfer zu bezahlen, sie konnten nichts mitnehmen außer dem, was sie an hatten und bei sich trugen. Sie flüchteten nicht, weil sie im goldenen Westen materiell besser gestellt sein wollten...
__________________
youtube.com/watch?v=-EDJRcwQvN4 youtube.com/watch?v=S0lxK5Ot5HA
youtube.com/watch?v=HFv92Lc8FXg
 
Old July 2nd, 2015 #8
Samuel Toothgold
Charachature incarnate
 
Samuel Toothgold's Avatar
 
Join Date: May 2014
Location: Already in accordance with the future Repulsive Tapir Avatar Mandate
Posts: 4,068
Samuel Toothgold
Default Di'ndoonuffin auf deutsch („ich wußte das alles nicht“) finally to enter Duden book?:

MUFL (minderjähriger unbegleiteter Flüchtling) = Underaged unaccompanyed refugee.

http://www.pi-news.net/2015/07/in-ha...usterung-mehr/

Quote:
Wer es noch komfortabler haben möchte, gibt sich als MUFL aus, als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling...

...Dann wird man vom deutschen Sozialstaat nach dem Jugendrecht betüddelt. Auch Drogendealen, Straßenraub und Vergewaltigen fallen dann weniger ins Gewicht, weil es zusätzlich zum Migrantenbonus („ich wußte das alles nicht“) das milde Jugendstrafrecht gibt...
__________________
youtube.com/watch?v=-EDJRcwQvN4 youtube.com/watch?v=S0lxK5Ot5HA
youtube.com/watch?v=HFv92Lc8FXg
 
Old July 3rd, 2015 #9
Samuel Toothgold
Charachature incarnate
 
Samuel Toothgold's Avatar
 
Join Date: May 2014
Location: Already in accordance with the future Repulsive Tapir Avatar Mandate
Posts: 4,068
Samuel Toothgold
Default Psychosis (mental illness) card allocated to reverse profiled - "Terrorism" card assigned to Dylan Roof:

__________________
youtube.com/watch?v=-EDJRcwQvN4 youtube.com/watch?v=S0lxK5Ot5HA
youtube.com/watch?v=HFv92Lc8FXg
 
Old August 3rd, 2015 #10
Samuel Toothgold
Charachature incarnate
 
Samuel Toothgold's Avatar
 
Join Date: May 2014
Location: Already in accordance with the future Repulsive Tapir Avatar Mandate
Posts: 4,068
Samuel Toothgold
Default A forthnight-appearing local rag finally admits hiding Roma Gypsies under the "Eastern European" shroud:

http://issuu.com/zas-freiburg/docs/150725_ausgabe186

Quote:
...186. Ausgabe, ET 25.07.2015
Doppelte Brandstiftung: Horst Seehofer spielt eine bestimmte Gruppe von Flüchtlingen gegen eine andere Gruppe von Flüchtlingen...




__________________
youtube.com/watch?v=-EDJRcwQvN4 youtube.com/watch?v=S0lxK5Ot5HA
youtube.com/watch?v=HFv92Lc8FXg
 
Old August 10th, 2015 #11
Samuel Toothgold
Charachature incarnate
 
Samuel Toothgold's Avatar
 
Join Date: May 2014
Location: Already in accordance with the future Repulsive Tapir Avatar Mandate
Posts: 4,068
Samuel Toothgold
Default Crusade against German whistleblowers - Attempt to charge Netzpolitik.org with treason:

https://www.google.nl/search?q=badis...JUfks6uoyIM%3A

http://www.badische-zeitung.de/deuts...108883539.html

Quote:
Alleingang des Verfassungsschutzes

Die Einschätzung, dass Netzpolitik.org Staatsgeheimnisse veröffentlicht hat, war nicht mit dem Innenministerium abgestimmt.


BERLIN. Das Verfassungsschutz-Gutachten, wonach Netzpolitik.org Staatsgeheimnisse verletzt hat, war nicht mit dem Innenministerium (BMI) abgesprochen. Das erklärte ein Sprecher von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) auf Anfrage der Badischen Zeitung. Es handelte sich also um einen Alleingang von Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen.

Maaßen hatte die Netzpolitik-Affäre mit seinen Strafanzeigen vom März und April ins Rollen gebracht. Am Wochenende hatte er jedoch stets betont, dass er keine Ermittlungen gegen Journalisten und schon gar keine Ermittlungen wegen Landesverrats intendiert hatte. In der Strafanzeige, die mit dem BMI abgesprochen war, ist von Landesverrat und Staatsgeheimnissen auch nicht die Rede.

Als jedoch der zweifelnde Generalbundesanwalt Harald Range bei Maaßen nachfragte, ob Netzpolitik Staatsgeheimnisse veröffentlicht hatte, legte Maaßen ein Behördengutachten vor und bejahte dies. Wenn ausländische Geheimdienste über die Fähigkeiten des deutschen Verfassungsschutzes informiert seien, könnte dies die äußere Sicherheit Deutschlands gefährden, so die sinngemäße Argumentation. Außerdem wurde Netzpolitik vorgehalten, dass der April-Artikel auch in einer englischen Fassung ins Netz gestellt wurde. Das habe ausländischen Nachrichtendiensten die Kenntnisnahme der Staatsgeheimnisse erleichtert.

Range nahm das Gutachten so ernst, dass er nun ein Ermittlungsverfahren wegen Landesverrats einleitete. Das Gutachten des Verfassungsschutzes hat in der Affäre also eine viel wichtigere Bedeutung als die ursprüngliche Strafanzeige.

Wer also hat das Gutachten zu verantworten? Wurde das BMI vorab eingeschaltet, wie bei der Strafanzeige? Das Innenministerium bestreitet dies. Man habe erst deutlich später davon erfahren. Dass Netzpolitik Staatsgeheimnisse verletzt hat, war also nur die Rechtsauffassung des Verfassungsschutzes.

Auch heute lässt das Innenministerium offen, ob es vom Vorliegen eines Staatsgeheimnisses ausgeht. Man werde abwarten, was Justizminister Heiko Maas dazu sagt und die Positionen dann auswerten. Das Justizministerium will bis spätestens Donnerstag seine Einschätzung veröffentlichen, ob es sich um ein Staatsgeheimnis handelte. Minister Maas hat aber schon am Freitag seine Zweifel angedeutet. Es wird damit gerechnet, dass sein Haus die Frage nun eindeutig verneint.

Die Bundesanwaltschaft hat in einer Erklärung von Sonntagabend mitgeteilt, dass das weitere Verfahren ganz von der angekündigten Einschätzung des Justizministeriums abhängt. Im Klartext heißt dies: Sobald Maas seine Einschätzung äußert, dass kein Staatsgeheimnis vorliegt, werden die Ermittlungen gegen die Netzpolitik-Journalisten eingestellt. Auf das Mitte Juni angeforderte Gutachten eines externen Sachverständigen wird dann nicht mehr gewartet. Damit macht Generalbundesanwalt Harald Range auch deutlich: Wenn das Justizministerium vorher eine klare Einschätzung zur Frage des Staatsgeheimnisses gegeben hätte, dann hätte Range das akzeptiert und das Ermittlungsverfahren gleich wieder gestoppt. Doch auch Range will die Sache jetzt so schnell wie möglich vom Tisch bekommen. In der Regierungspressekonferenz hatten weder die Sprecher des Justizministeriums noch von Kanzlerin Merkel Range das Vertrauen ausgesprochen. Eine Entlassung Ranges liegt bisher aber nicht in der Luft. Schließlich endet seine Amtszeit altersbedingt ohnehin im Februar 2016.
The sign reads, "Democracy without a free press isn't one":

__________________
youtube.com/watch?v=-EDJRcwQvN4 youtube.com/watch?v=S0lxK5Ot5HA
youtube.com/watch?v=HFv92Lc8FXg
 
Old August 19th, 2015 #12
Samuel Toothgold
Charachature incarnate
 
Samuel Toothgold's Avatar
 
Join Date: May 2014
Location: Already in accordance with the future Repulsive Tapir Avatar Mandate
Posts: 4,068
Samuel Toothgold
Default Reader commentary on attempt to martyrize whistle blowers:

https://www.badische-zeitung.de/lese...109375397.html

Quote:
VORGEHEN DER BUNDESANWALTSCHAFT GEGEN NETZPOLITIK.ORG

Wir haben die Stasi nicht in die Wüste geschickt, um sie wieder aufleben zu lassen


Zu: "Ganz große Keule gegen einen Blog", Beitrag von Katja Bauer und Bärbel Krauss (Politik, 1. August):

Um aus den veröffentlichten Dokumenten des Verfassungsschutzes durch Netzpolitik.org Landesverrat zu destillieren, muss man schon die Pressefreiheit mit Füßen treten und ein sehr autokratisch-antiquiertes Staatsverständnis pflegen. Wir haben in der DDR die Stasi nicht in die Wüste geschickt, um sie nun in digitaler und verbesserter Form neu aufleben zu lassen. Geheimdienste müssen in jedem Fall wirksam demokratisch kontrolliert werden, sonst haben wir irgendwann Zustände wie jetzt in Russland.

Ich teile die Einschätzung von Wolfgang Kubicki, dass das Vorgehen des Generalbundesanwalts ein Angriff auf den Rechtsstaat darstellt. Von bornierter Unfähigkeit musste man sprechen, als Range das Verfahren zum Ausspähen durch die NSA einstellte. Das Recht der Bürger und Politiker, nicht von ausländischen Geheimdiensten überwacht zu werden, schienen Range nicht befassenswert. Er stellte sich dumm, obwohl es genügend Beweismittel gibt.

Die NSA-Spitzelaffäre und die aktuelle Attacke auf Presseleute zeigen: Range war den Anforderungen seines Amtes nicht gewachsen.

Marko Ferst, Gosen
__________________
youtube.com/watch?v=-EDJRcwQvN4 youtube.com/watch?v=S0lxK5Ot5HA
youtube.com/watch?v=HFv92Lc8FXg
 
Reply

Share


Thread
Display Modes


All times are GMT -5. The time now is 12:45 AM.
Page generated in 0.23905 seconds.